Wir verwenden Cookies, um Ihnen den besten Service bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
 

Die A.T.U Historie

Scrollen Sie sich durch die A.T.U-Historie oder springen Sie direkt zu einem Meilenstein:

Wie alles begann…

1978 eröffnete Peter Unger einen Reifengroßhandel in Weiden mit der Adresse „Am Forst 17“. Peter Unger baute seinen Reifenhandel erfolgreich auf. Insgesamt wurden fünf Filialen eröffnet.

Mitte 1984 verkaufte er seine fünf Läden an die Pneumobil, eine Handelstochter des Reifenherstellers Veith- Pirelli. Mit dem Erlös finanzierte er in ein neu ausgeklügeltes Vertriebssystem. Seine Vorbilder sind die Lebensmittel-Discounter Albrecht (Aldi). Nach Ansicht von Peter Unger ist diese Strategie die richtige: großer Einkauf zu günstigen Konditionen, äußerste Kalkulation und schneller Warenumschlag. Die Erfolgsgeschichte von Peter Unger und A.T.U war damit geboren.

Peter Unger leitete das Unternehmen bis zum Jahr 2002.

1985 Gründung von A.T.U (vormals UPEX/UMA)

Unter dem Namen UPEX (Unger-Peter-Export) eröffnet Peter Unger im Jahr 1985 in der Dr.-Kilian-Str. 4 in Weiden ein Waren- und Logistiklager für Autoreifen, Räder und Zubehör. Die ersten Filialen werden in den nächsten Jahren unter dem Namen UMA (Unger-Markt) eröffnet.

Eine der ersten UMA-Filialen in Singen
Die damalige UPEX-Zentrale

1986 Eröffnung der ersten Filialen

Nach intensiven Vorbereitungen fällt der Startschuss für die erste Filialeröffnung der UMA am 12.03.1986 in Aschaffenburg. Im selben Jahr folgt die Eröffnung von zwölf weiteren Filialen in den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Hessen.

Aufgrund namensrechtlicher Probleme mit der Ulmer Maschinenfabrik (auch UMA) musste Peter Unger 1987 seine Filialen umbenennen. Der Name A.T.U – Auto Teile Unger war geboren.

Später durfte auch der Name UPEX (Unger-Peter-Export) nicht mehr verwendet werden. Hintergrund war die namentliche Ähnlichkeit zur Firma UVEX (Hersteller für Wintersportartikel).

Die UMA-Filialen der ersten Stunde: Filiale Aschaffenburg
Die UMA-Filialen der ersten Stunde: Filiale Augsburg
Die UMA-Filialen der ersten Stunde: Filiale Friedrichshafen
Filiale Würzburg
Filiale Limburg
Filiale Singen

1990 - 1992 Expansion im wiedervereinigten Deutschland

1990: Durch die Wiedervereinigung erschließt sich ein neues Vertriebsgebiet. Die erste Filiale in den neuen Bundesländern wird am 02.11.1990 in Potsdam (Brandenburg) eröffnet. Mittlerweile ist A.T.U für seine Kunden in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Brandenburg in 68 Filialen tätig.

1991: Die Expansion der A.T.U nimmt weiter fahrt auf. 17 weiteren Filialen werden eröffnet, davon zwei in den neuen Bundesländern Thüringen und Sachsen-Anhalt.

 

1992: In Kulmbach wird am 29.10.1992 die 100. A.T.U Filiale eröffnet. Insgesamt werden 17 neue Filialen eröffnet.

 

Filiale Worms
Filiale Mühlacker
Filiale Bergisch Gladbach
Filiale Passau

1993 Eröffnung der neuen Hauptverwaltung

Jährlich werden rund 20 neue Filialen in ganz Deutschland eröffnet und damit neue Arbeitsplätze geschaffen. Für diese enorme Expansionsleistung und für die Verwaltung der bereits bestehenden A.T.U Filialen ist eine logistische hervorragend arbeitende Verwaltung nötig. Zu diesem Zweck wird 1993 die neue Hauptverwaltung in der Dr.-Kilian-Straße 11 geschaffen.

1996 wird das Gebäude um einen weiteren Flügel erweitert. In das Hauptverwaltungsgebäude ist ebenso eine Filiale integriert, die erste A.T.U Filiale in Weiden überhaupt. Die Eröffnung erfolgte bereits im September 1992. Zeitzeugen berichten von einem immensen Umsatz während der Eröffnungstage. Die Kassen mussten mehrmals am Tag geleert werden.

 

Filiale Weiden

1996 Inbetriebnahme Logistikzentrum K12 in Weiden

Am 22.12.1994 wird der Vertrag zum Bau des neuen Logistikzentrums in der Dr.-Kilian-Str. 12 in Weiden unterzeichnet.

Die Baumaßnahmen werden Anfang 1995 aufgenommen. Noch im selben Jahr nimmt das Reifenlager den Betrieb auf. Nach einer Bauzeit von weniger als zwei Jahren wird das Logistikzentrum vollständig in Betrieb genommen.

Zahlen, Daten und Fakten zum Logistikzentrum K12 in Weiden (Stand Jan. 2016)
Mitarbeiter: 157, bebaute Fläche: 36.000 m2, Fuhrpark mit 20 Lkws, Belieferung von 302 Filialen

Pro Jahr werden hier heute rund 7,6 Millionen Einzelpositionen kommissioniert.

Das Logistikzentrum gliedert sich in folgende Abschnitte:

Das Logistikzentrum K12 in der Bauphase
Luftaufnahme vom Bau des Logistikzentrums
Einer der ersten A.T.U-Lkws auch genannt die "Rennsemmel"

1997 Eröffnung der 200. Filiale - DAS FEST

A.T.U eröffnet in Frankfurt am Main seine 200. Filiale. Um diesen Meilenstein in der A.T.U Geschichte zu feiern, werden alle Mitarbeiter (ca. 6000) am 01. März 1997 in die Festhalle in Frankfurt am Main eingeladen.

Keine Kosten und Mühen werden gescheut. Alle Mitarbeiter werden mit extra gemieteten Bussen zur Veranstaltung gebracht und nach Ende der Feier wieder sicher nach Hause in die einzelnen Regionen befördert.

Im gleichen Jahr erobert A.T.U neue Länder und eröffnet Filialen bei unseren österreichischen Nachbarn in Graz, Wels, Klagenfurt und Villach.

 

2000 Eröffnung der neuen Recyclinganlage

Bereits 1998 erfolgt die Firmengründung der A.T.U Auto-Teile-Unger Umweltservice GmbH mit der Idee alle anfallenden Werkstattabfälle wie Reifen, Altbatterien, Ölfilter, Felgen oder Altöl unter Nutzung der Wertschöpfungskette fachgerecht und gewinnbringend zu verwerten.

Im Jahr 2000 wird das neue Recyclingwerk mit Verwaltung in Weiden eröffnet. In einem mechanischen Recyclingverfahren werden hier die Altreifen in ihre Einzelkomponenten Gummi, Stahl und Textil zerlegt. Am Ende des Prozesses gewinnt A.T.U auf diese Weise Gummigranulat, Stahlspäne und Textilien, die in verschiedenen Industrien weiterverarbeitet werden (z.B. Spielplatzgeräte mit Kantenschutz, Sportböden, Gummistandunterlagen für Kühe).

Bereits im Jahr 2002 wird eine zweite Granulieranlage in Betrieb genommen. 2005 erfolgt die Dritte. Mit der Inbetriebnahme der vierten und fünften Produktionslinie 2007 im neuen Werk II in Weiden besitzt A.T.U die größte Reifenrecyclinganlage in Europa. 2009 firmiert sich das Unternehmen um in ESTATO Umweltservice GmbH (Entsorgungstechnologie Autoteile Trade Organisation).

Im Jahr 2012 wird das Recyclingcenter um eine weitere Produktionshalle erweitert. Aber Altreifen sind nicht das einzige zu entsorgende Material. Bei den Arbeiten in den Meisterwerkstätten von A.T.U fallen Altöl, Ölfilter, Altbatterien, Stahl- und Blechteile, Kunststoffe, Papier und Kartonagen an. All diese Stoffe werden zentral verwertet und recycelt.

Kapazität: Verwertung von über 14,6 Millionen Reifen (110.000 t) jährlich.

Lageplan der Produktionsstätten der ESTATO Umweltservice GmbH
Granulieranlage Werk II
Mitarbeiter in der Reifensortieranlage
Zwischenlagerung der für die Granulierung aussortierten Reifen
Einlagerung des losen Reifengranulats
Hauptgebäude/Werk I vor der Umfirmierung zur ESTATO Umweltservice GmbH

2002 Eröffnung Logistikzentrum Werl & Eigentümerwechsel

A.T.U nimmt das zweite Logistikzentrum in Werl bei Dortmund in Betrieb – Voraussetzung für die Bildung einer weiteren Lieferregion in West- und Norddeutschland. Dies spart Kosten und Lieferzeit. Zudem werden mit der Inbetriebnahme 110 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Mit einer Lagerkapazität von 880.000 m3 versorgt das Logistikzentrum

Werl heute über 250 A.T.U-Filialen.

2002 verkauft Peter Unger die Anteilsmehrheit an Doughty Hanson & Co.

 

Luftaufnahme des neu gebauten Lagers in Werl
Bauprozess des Logistikzentrums in Werl

2005 A.T.U Online-Shop geht an den Start

Ende Februar 2005 geht der A.T.U Online-Shop ans Netz. Im ersten Jahr wird der Shop sukzessive um Sortimente erweitert und präsentiert sich Ende 2005 mit Ersatz- & Verschleißteilen, Felgen, Kompletträdern und Zubehör rund um das Thema Auto.

Reifen & Services vervollständigen die Produktpalette bis 2008.

Das Layout der Seite wurde im Laufe der Zeit immer wieder an neue Online-Anforderungen und Web-Standards angepasst.

Aktuell werden mehr als 430.000 Produkte aus den Bereichen Reifen, Felgen, Kompletträder, Ersatzteile, Öle, Batterien, Reise&Transport, Kinderwelt, Zweiräder, Hifi&Navigation, Tuning angeboten.

Bereits 2013 wurde die Terminvereinbarung auf die Website integriert. Inzwischen werden hunderttausende Online-Termine für A.T.U-Services wie Räderwechsel, Reifenmontage, Ölwechsel, HU/AU, Inspektion, Bremsen, Klimaanlage, Achsvermessung, Checks, Fehlerspeicher, Smart-Repair, Auspuff und Autoglas - vereinbart.

2015 wurde Click & Collect – online bestellen & offline abholen – komplett ausgerollt. Verfügbarkeit prüfen - bequeme Bestellung von zu Hause - Abholung und Montage in Wunschfiliale - keine Versandkosten … alles Vorteile die über www.atu.de unzählige Orders via Click & Collect generieren.

Von links oben nach rechts unten: 2005-2016 Der A.T.U Online-Shop im Wandel der Zeit

2006 A.T.U goes Europe

Auto-Teile-Unger hat mit seinem Filial-Konzept „Autofahrer-Fachmarkt mit markenübergreifender Meisterwerkstatt“ nachhaltig in Wachstum und Expansion investiert und betreibt 2006 bereits 580 Filialen in Deutschland, Österreich und Tschechien.

Nahezu jede Woche wird eine neue Filiale eröffnet. Seit Juni 2006 werden Filialen in Holland und seit Januar 2007 auch Filialen in Italien betrieben. Im Jahr 2007 erfolgt der Markteintritt in der Schweiz.

Dekan Johannes Noisternigg segnet die Filiale in Bozen
Filiale Apeldoorn in den Niederlanden
Filiale Prag
Filiale Bergamo

2007 Eröffnung der A.T.U Academy in Weiden

A.T.U setzt auf Erfolgsfaktor Weiterbildung

Am 17. September eröffnet A.T.U das neue Gebäude (ehemalige Gardinenfabrik am Forst 14) für die 2006 gegründete A.T.U Academy.

Die A.T.U Academy bekommt damit die räumlichen Voraussetzungen für Weiterbildungsmaßnahmen auf hohem Niveau. Nur hervorragend qualifizierte Mitarbeiter sichern langfristig den Unternehmenserfolg. Wer als Unternehmen am Puls der Zeit bleiben will, muss seine Mitarbeiter kontinuierlich schulen.

Die Academy wird feierlich mit der Durchschniedung des Eröffnungsbandes eingeweiht
Eingerichteter Seminarraum
Schulungswerkstatt

2010 25 Jahre A.T.U Auto-Teile-Unger

Zum 25-jährigen Jubiläum feiert A.T.U zusammen mit den Kunden mit vielen Rabattaktionen, Gewinnspielen und der deutschlandweiten Aktion „Glühwürmchen“. Sehr viele Filialen gestalteten vor Ort Filialevents und bedankten sich bei den Kunden für 25 Jahre Treue zur A.T.U.

Bei der Aktion Glühwürmchen verschenkt A.T.U 25.000 Kinderwarnwesten für Schulanfänger. Die Sicherheitswarnwesten sind in gelber Signalfarbe gehalten und mit zusätzlichen Reflexionsstreifen versehen, da mit die ABC-Schützen auch rechtzeitig gesehen werden.


Jubiläumslogo
Aktion zum Jubiläum
Aktion Glühwürmchen

2014 Eröffnung der Trainingswerkstatt

Das Auto entwickelt sich weiter – wir uns auch Sie ist 1.600 qm groß und begeistert seit 1. Dezember A.T.U-Mitarbeiter aus ganz Deutschland: die neue, zukunftsweisende Trainings-Werkstatt, nur einen Steinwurf entfernt von der A.T.U-Zentrale in Weiden. Für die Komplett-Modernisierung und technische Ausrüstung hat A.T.U etwa eine Million Euro investiert.

Ein renommiertes Architekturbüro wurde engagiert, die ursprünglichen Räumlichkeiten deutlich erweitert und ein komplett neues Nutzungskonzept erarbeitet. Weg von einer rein funktionalen, nüchternen Gestaltung hin zu einem echten Wow-Effekt. Training soll Spaß machen - das ist die Botschaft. Neben neuem technischen Equipment wird auch die ein oder andere Finesse platziert: Autositze als Bestuhlungsvariante, Lenkräder als imposante Wanddekoration und Autolampen für die stilechte Beleuchtung. Beton, Holz, Stahl und viel Glas sorgen für eine offene Atmosphäre, die in ihrer Art einzigartig ist.

Fernsehmoderatorin Tina Kaiser führt durch die Veranstaltung
Ausstellung einiger exklusiver Autoteile
Musikalische Untermalung durch die Gruppe "mabea-music"
Wettbewerb um die schnellste Zeit beim Reifen wechseln

2016 A.T.U wird Teil von Mobivia

A.T.U, die Nummer 1 im deutschen Kfz-Service, wird im Dezember 2016 offiziell Teil des französischen Familienunternehmens Mobivia. Das stellt eine Zäsur in der Unternehmensgeschichte dar: Nach 14 Jahren unter der Ägide von drei verschiedenen Finanzinvestoren kommt mit Mobivia zum ersten Mal ein strategischer Gesellschafter an Bord. Gemeinsam mit den französischen Partnern ist A.T.U nun die Nummer 1 im Kfz-Service in Europa, mit knapp 2.000 Werkstätten und mehr als 21.000 Mitarbeitern. Zur Mobivia-Familie gehören insgesamt 19 Marken in 16 Ländern, darunter Norauto, Auto 5, Midas und Carter-Cash. Unter der Marke Via-ID unterstützt Mobivia darüber hinaus Start-Ups, die neue und innovative Lösungen im Bereich urbane und geteilte Mobilität entwickeln.

A.T.U hat mit Mobivia einen langfristig denkenden und handelnden Partner, der die Branche gut kennt. Er setzt darauf, dass sich die Marken unter seinem Dach eigenständig weiterentwickeln und damit zum Erfolg der Gruppe als Ganzes beitragen.